fbpx

Teil 1: Der Eingangsbereich

In dieser Reihe stellen wir Euch die unterschiedlichen Zimmer eines Hauses oder einer Wohnung vor. Den Start macht gleich mal der Eingangsbereich. Dieser ist bekanntlich die Visitenkarte deines Zuhauses.

“Hey und herzlich willkommen! Schaut her, das sind wir!”, würde er jedem entgegenrufen: Euer Eingangsbereich. Dieser Raum unseres Daheims ist der erste, den wir und unsere Besucher betreten.

Aber auch bereits der ‘Vorraum” zählt dazu – also alles was wir und alle anderen vorm Eintritt in unser Zuhause und vor der Eingangstür wahrnehmen. Zu all den kleinen Details, wie Fußmatte, Türkranz und Namensschild, sollten wir uns Gedanken machen und sie nach unseren Vorlieben auswählen. Ein Vorgeschmack auf das, was sich quasi dahinter befindet.

Der Eingangsbereich ist meistens architektonisch klein gehalten. Dieser soll ja nur als Verbindung zwischen draußen und den innenliegenden Räumen dienen. Seine tatsächliche Hauptaufgabe ist dagegen viel wichtiger: Das freundliche Begrüßen und Willkommenheißen aller Bewohner und Besucher.
Dazu gehören funktionale Einrichtungselemente: der Konsolentisch als Schlüsselablage, die Garderobe für Jacken und Schuhe, ein Stuhl oder Hocker zum Schuhe anziehen und auf jeden Fall ein Spiegel zum Checken des Outfits oder der Frisur.

Viel wichtiger und meist von uns vernachlässigt werden dort jedoch die persönlichen Akzente. Beispielsweise eine farbige Wand, vielleicht sogar ein antikes Möbelstück, ein frischer Blumenstrauß, eine helle Deckenleuchte oder auch Lieblingsbilder an der Wand. Die Gestalung des Eingangsbereichs sollte die persönliche Handschrift der hier Wohnenden und ihren Lebensstil widerspiegeln. Hier in unserem Zuhause bringen wir unser Inneres, die Persönlichkeit ja nach Außen in Form all dieser Dinge.

Überlegt nun mal genau, wie Ihr Euren Eingangsbereich idealerweise umgestalten könntet, damit unsere hier aufgezählten Tipps berücksichtigt sind. Habt Ihr beide Komponenten – funktional und persönlich – auch in Eurem Daheim berücksichtigt? Wenn ja, prima!

Wenn nicht, dann nix wie los, ran an die Visitinkarte, Euren Eingangsbereich. Und schon bald empfängt er Euch und Eure Besucher mit einem fröhlichen “Hey und herzlich willkommen!”